Kategorien
Bio-Einkaufstipps Pflege

Gua Sha Gesichtspflege

Werbung: Gua Sha ist eine besondere Hautpflege, nicht nur fürs Gesicht…

Werbung/ Bildquelle: Rosental

Ich mache täglich Sport an allen möglichen Geräten. Alles für meine Fitness und Gesundheit.

Bei den Sportübungen fiel mir auf, dass ich keine Gesichtsübungen kannte. Ok, die Haut wird durch mein Sportprogramm durchblutet und erfrischt, aber so richtig…. Muskelanregung? Der Mensch hat etwa 650 Muskeln – allein 50 davon im Gesicht. An einem Lächeln sind beispielsweise bis zu 17 Muskeln beteiligt. Sollten wir nicht allein schon wegen der 17-Lächel-Muskeln unser Gesicht trainieren?

Ich hatte dann recherchiert, habe Gesichtsgymnastik und Gesichtsyoga gefunden, aber irgendwie hat mir das nicht gefallen. Ich wünschte mir wie beim Sport “Geräte”. Dann nahm ich Dermaroller: Diese Dinger mit den feinen Nadeln. Habe also jeden Abend „gerollt“, doch fand ich das äußerst unschön, weil doch schmerzhaft und manchmal blutig. Die Hygiene war auch schwierig… mit Alkohol reinigen, jeden Abend. Also habe ich meine Dermaroller entsorgt.

Dann versuchte ich es mit dem Schröpfen oder mit speziellen Akupressurstiften, jedoch fand ich das im Gesicht schwierig.

Akupressurstäbe + Schröpfgerät

Ich habe somit viel Zeit und Geld investiert, um die Idee der „Gesichts-Fitness“ zu realisieren, bis ich einen interessanten Artikel über Gua Sha in der traditionellen chinesischen Medizin ( TMC ) las. Das ist so lange her, damals gab es noch kein Equipment dafür bei uns zu kaufen wie jetzt. Also nutzte ich einen chinesischen Suppenlöffel und Reis- und S0ßen-Schälchen in allen Größen. Jedoch sind sie aus Porzellan, und ich hatte stets die Befürchtung, dass sie im Gesicht auf der Haut zerbrechen.

Altes “Schabewerkzeug”

Ja, aber es wirkte….

Und nun gibt es tolle Gua-Sha-Tools zu kaufen. Wie wunderbar und erleichternd, denn ich finde Gua Sha so angenehm.

Wir erhielten ein Testpaket der Firma Rosental: Sie bieten Gua Sha in schönen Formen und verschiedenen Heilsteinen passend zu den Rollern an. Diese Steine sind wunderbar glatt, an den Kanten abgerundet und haben nochmals je nach Heilstein eine besondere Wirkung

Wir haben einen herzförmigen Gua Sha getestet, den “Love Gua Sha” von Rosental . Es soll “das Must-have Skincare Tool der Vogue, in Herzform” sein, das “für strahlende Haut sorgt”… Wir haben getestet…

Quelle: Rosental

Aber zunächst: Was ist Gua Sha?

In der TCM hat sich Gua Cha fest etabliert, während das Verfahren in Europa und in Deutschland noch weitgehend unbekannt war, bis es nun als Beauty-Hype gehandelt wird.

Worth the Hype? Ja, durchaus, ja!

“Gua” bedeutet übersetzt “reiben” oder “kratzen”, während “Sha” wörtlich mit “Sand” übersetzt wird, aber auch gleichbedeutend ist mit einer Hautrötung. Doch Sand ist schon gut gewählt, denn die Technik erinnert ein wenig daran, wie man Sand von der Mitte eines Haufens langsam mit den Händen sanft nach außen verteilt. Das ist im Grunde Gua: Das Ausleiten von Schadstoffen und Säuren, deren Ansammlung häufig die Ursache für Schmerzen ist. Mit Gua Sha, was eigentlich eine Ganzköperanwendung ist, wird der Körper von diesen Stoffen befreit und entgiftet: Es ist eine spezielle Art des Massierens, bei der die zuvor eingeölte Haut vorsichtig mit einem Hilfsmittel geschabt wird. Im Grunde ist es eine wirkungsvolle Lymphdrainage mit speziellen Geräten.

Gesichts-lyphmdrainage mit dem Gua Sha

Die Lymphdrainage ist eine Technik aus dem Bereich der manuellen Therapie. Es handelt sich dabei um eine sehr langsame und sanfte Massage in Richtung der Lymphknoten und auf den Lymphbahnen. Dadurch werden die Giftstoffe auf natürliche Art und Weise beseitigt.

Regelmäßig angewendet kann diese sanfte Massage-Methode im Gesicht dazu beitragen, dass sich dein Hautbild deutlich verbessert. Vor allem aber Schwellungen im Gesicht werden damit reduziert.

Die Lymphdrainage ist aber auch eine höchst entspannende und angenehme Massage, die zu einer Reduktion von Stress und von psychischen Anspannung führen kann. Stressbedingte Kopfschmerzen oder Augenringe durch Übermüdung lassen sich wirkungsvoll reduzieren.

Das Lymphsystem besteht aus der Lymphflüssigkeit, den Lymphzellen, den verzweigten Lymphgefäßen und den Lymphknoten sowie weiteren lymphatischen Organen. Aufgaben des Lymphsystems sind vor allem die Reinigungs- und Transportfunktionen sowie die Abwehrfunktionen: Die Lymphe nimmt sowohl die Flüssigkeit als auch die Stoffe aus dem Gewebe auf, die abtransportiert werden müssen. Dazu zählen Eiweiße, Zellen und Zelltrümmer, Fette, Toxine und Umweltgifte. Ist das Lymphsystem überfordert, kann sich dies durch Schwellungen, durch chronische Entzündungen und wiederkehrende Infekte äußern.

Lymphknoten dienen dabei als eine Art Filter, über die der Abtransport der Stoffe geschieht. Es sind 5-10 mm kleine ovale Gebilde. Jeder von uns hat rund 600 Lymphknoten, die man normalerweise aber weder sieht noch spürt.

Im Gesicht sind eigentlich kaum Lymphknoten zu finden. Die meisten Lymphknoten des Kopfes liegen an der Kopf-Hals-Grenze und am Ohr. Jedoch ziehen sich über die Stirn, am und um die Augen, auf den Wangen und an der Nasolabialfalte bis zur Schläfe hin etliche Lymphbahnen.

Lymphknoten im Gesicht

Genau das sind nun die Spuren, auf denen deine Anwendungen praktizieren solltest.

Die Behandlung mit dem Gua Sha-Stein ist dabei völlig schmerzfrei, denn es entstehen weder Abschürfungen noch Wunden. Außerdem muss man Lymknoten nur sehr leicht massieren, damit sie angeregt werden.

Nach wenigen Minuten zeigen sich zwar erste Rötungen, die aber durchaus erwünscht sind. Die Hautrötungen lösen sich je nach Intensität der Behandlung bald wieder auf, wobei die Dauer des Verschwindens abhängig ist von der Stärke der vorhandenen Stauungen. Je häufiger du aber Gua Sha anwendest, umso weniger intensiv fällt deine Hautrötung aus, da Stauungen dann immer schneller abgebaut werden können.

Gua Sha übt darüber hinaus eine entkrampfende und entspannende Wirkung auf die Gesichtszüge aus, sodass selbst tiefe Falten gemildert werden können. Durch die Massage wird die Haut richtig in Schwung gebracht, sie wird einfach super durchblutetet, dein Teint wird rosig und frisch. Regelmäßig angewendet ist dies eine hervorragende Anti-Aging-Methode für die Haut.

Es klappt: Glaube einer langjährigen Gua-Sha‘lerin, auch wenn nur mit Suppenlöffel-Erfahrung 🙂

Wie geht du vor?

Vor der Massage wird die Haut sorgfältig gereinigt und anschließend geölt, um das Schaben geschmeidiger zu machen. Das Öl als Gleitmittel hat eine besondere Wirkung bei Gua Sha. In China werden vor allem Öle auf Basis von Johanniskraut oder Pfefferminze verwendet, wobei auch andere Öle mit und ohne Kräuterbeigaben verwendet werden können. Das mag ich nicht so, weil die Kräuter oft die Augen reizen. Du hast ja schon bemerkt, dass wir hier ein Faible für tolle Wunder-Hautöle haben: Das ist der Grund, diese nutzen wir nämlich, weil wir durch die unterschiedlichen Wirkstoffe je nach Bedarf der Haut entscheiden können: Das Öl hat neben seinem praktischen Wert als Gleitmittel auch die Aufgabe die Haut besonders zu pflegen und entspannend zu wirken.

Verwendet werden kann auch sehr gut Sesamöl, das die Fähigkeit hat, Toxine über die Haut aufzunehmen. Und du kannst es günstig selbst in Bio-Qualität erwerben, oft in kleinen Flaschen.

Und nun zur Gua Cha-Technik

Wichtigste Regel: Immer nach außen „schaben“, also zu den Lymphknoten hin. ( siehe Abb. oben)

Wie ich es seit Jahren mache….

rot = Gua Sha-Spitze, grün = breite Seite

Du beginnst mit einer eingeölten Gesichtshälfte: Ich habe versucht, auf einer kleinen Skizze die Vorgehensweise darzustellen, wobei die roten Striche die dünne Seite des Gua Sha-Steins symbolisieren, die grünen Breiten die breitere Seite. Bei mir sind es 8 Schritte… Jede Linie sollte 2x bearbeitet werden…

  1. Beginne auf der Stirn mit der Spitze des Gua Sha: Von der Nasenwurzel und den Augenbrauen in kleinen Kreisspiralen zum Haaransatz, bis du den Endpunkt der Braue erreicht hast, über jede Spirale solltest du 2x “schaben”. Hier sind viele Lymphbahnen, die du so anregst.
  2. Dann auf der Braue von innen nach außen fahren, oberhalb der Braue und unterhalb der Braue: alles 2x
  3. Nun die Schläfe mit Kreisen behandeln: Das ist wirklich eine entspannende Übung.
  4. Jetzt zur Herzbasis des Gua Sha wechseln, also zur breiteren Seite: 2x auf den Augenknochen nach außen schaben, 2x auf den Wangenknochen von der Nase zur Schläfe und vom Mundwinkel aus zur Schläfe 2x.
  5. Mit der schmalen Seite weitermachen und von der Mitte deines Kinns zur Schläfe hin 2x,
  6. dann am Kieferknochen beginnend zum Ohr, immer 2x über die Bahnen sanft schaben und mit der schmalen Seite. Jetzt bearbeitest du dort die Lymphknoten.
  7. Nun kommt die Nasolabialfalte: Mit der schmalen Seite vom Kinn an dieser Falte entlang bis zum Augeninnenwinkel und mit Schwung einen Bogen über den Augenknochen zur Schläfe: 2x
  8. Zum Schluss nutze ich nochmals die breite Seite, um wieder die Wangen sanft zu behandeln. Das mache ich solange, bis das Öl schön eingezogen ist. Ich bearbeite so auch die Gesichtskonturen und den Hals: vom Kiefer zum Schlüsselbein…

Nun wird die andere Gesichtshälfte massiert…..

TIPP: Nimm ein Öl, das auf deiner Haut gut einzieht und nicht ölig-belastend ist. Nimm ruhig etwas mehr, erst die eine Hälfte des Gesichts, damit es mit dem Schaben einzieht, dann die nächste….

Bewertung des Gua Sah in Herzform

Nach meinen Löffel-Schüssel-Aktionen ist dieses Gua Sha-Herz für mich einfach genial. Es liegt super in der Hand, ich muss nicht befürchten, dass es kaputt geht. Der Heilstein Rosenquarz ist so angenehm kühl und liegt gut in der Hand. Er ist sehr schön glatt poliert. Die Form kann ich nur empfehlen: Die Spitze ist super für die Spiralmassage. Man kann das Herz auch durch leichte Drehung in der Hand mit einer breiteren Fläche nutzen als die Spitze, da ist man erstaunlich flexibel. Die Herzbasis ist eigentlich für alle Gesichtsregionen anpassungsfähig. Ich hatte es beim ersten Mal sehr zögerlich genutzt, doch nun nehme ich die gesamte Form zur Gua Sha-Massage. Jetzt nutze ich bei Schritt 8 auch schon die “Herzspalte” für die Kinnpartie und Unterkiefer.

Es ist witzig: Der Stein nimmt schnell deine Hautwärme an, doch kühlt er selbst auch genauso schnell wieder runter. Wenn man ihn im Kühlschrank aufbewahrt, ist die Anwendung nochmals angenehmer.

Nach der Anwendung musst du ihn natürlich reinigen, aber das ist ganz einfach: Er lässt sich heiß abspülen, und durch die glatte Oberfläche geht das ruck zuck.

Für mich ist das eine klare Kaufempfehlung….

Info zur Werbung: Wie schon erwähnt haben wir den Gu Sha von Rosental zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Jedoch hat dies nicht das Ergebnis unserer Testung beeinflusst: Wir setzen stets nur von uns Getestetes auf unsere Seite, wenn wir davon überzeugt sind und sind  in der Äußerung unserer persönlichen Meinung nicht beeinflusst oder beschränkt.

Das könnte dich auch interessieren:
Das könnte dich auch interessieren: