Kategorien
Lebens-Art

“Leberwurstbaum”

Kiegelia Africana, der Leberwurstbaum: Extrakte aus seiner Frucht haben erstaunliche Effekte… + ene Rezept für ein Serum…

Der dunkle Kontinent, Afrika, eine für uns faszinierende Welt, voller fremder Gerüche, der Klang der Trommeln, Tam Tam unter heißer Sonne. Afrikas Zauber besteht aber nicht nur aus all dem Exotischen, aus der Tierwelt und den Landschaften. Gerade auch die Pflanzen-Vielfalt ist immens. Doch längst nicht alles in der Pflanzenwelt ist erforscht, so dass wir nur erahnen können, welche Schatzkiste der Heilkraft uns dort noch erwartet. Immer häufiger aber profitiert die westliche Welt schon jetzt vom uralten, geheimnisvollen Wissen der traditionellen Heiler und Medizinmänner. So gerade auch in der Anti-Aging-Industrie. Wundert es, dass die neuste Errungenschaft eine wahre Zaubercreme aus Afrika ist? Creme, Tinktur, Salbe und Shampoo nämlich mit Kigeline-Extrakt von einem Baum, der Kigelia Africana heißt. Oder auch, was treffender ist, Leberwurstbaum.
Der Baum stammt ursprünglich aus Westafrika, ist aber heute in den gesamten Tropen zu Hause.
Der Leberwurstbaum gehört zur Familie der Trompetenbaumgewächse. Bilder dazu kannst du hier sehen.
Der Baum mit dem spaßigen Namen ist ein stattliches, bis zu 15 Meter hohes Gewächs mit breiter, Schatten spendender Krone.
Das Kuriose an diesem Baum sind aber seine Früchte, denen er auch seinen Namen verdankt: Sie sehen wahrhaftig aus wie überdimensionale Leberwürste, die einfach von den Zweigen herunterbaumeln und die bis zu 60 Zentimeter lang werden. Die Blüten sind dunkelrot weitglockig und wunderschön. Nur der Duft ist nicht sehr angenehm. Die Früchte sind so riesig und hart, dass man kleine Kinder in Afrika, in dörflicher Umgebung, davor warnt, unter dem Baum zu bleiben. Zu groß ist die Gefahr, dass sie von diesen Früchten erschlagen werden. Essbar sind diese „Leberwürste“ im Rohzustand nicht.

Traditionelle Medizin

In Afrika werden alle Teile dieses heimischen Baumes zu Medizin verarbeitet.
Traditionelle Heiler:innen benutzen Kigelia-Extrakt, um viele Hautkrankheiten, wie pilzartige Infektionen, Geschwüre, Psoriasis und Ekzeme zu heilen, aber auch bei ernsten Krankheiten, wie Lepra, Syphilis, innerlich verwendet gegen Ruhr, innerlich und äußerlich gegen Rheuma, Bandwürmer und Wunden wird Kigelia eingesetzt, ja, selbst bei Hautkrebs sind die weisen Frauen und Männer Afrikas damit erfolgreich. Erste, zaghafte Untersuchungen der westlichen Schulmedizin ergaben dann auch, dass der Extrakt der Pflanze im Frühstadium durchaus gegen Hautkrebs erfolgreich eingesetzt werden könnte.
Afrikanische Frauen dagegen schwören auf die Wirkung des Extraktes als Anti-Falten-Creme. Denn seit Urzeiten nutzen sie vor allem die straffenden Eigenschaften des Fruchtfleischs zur täglichen Pflege der Haut und auch zur Vergrößerung der Brust. Und es scheint wirklich zu funktionieren.

Einsatz für die Schönheit

Wissenschaftliche Untersuchungen haben bestätigt, dass die im Fruchtfleisch enthaltenen Flavonoide und Phytosterol-Saponine durch ihre hormonähnlichen Eigenschaften für die straffende Wirkung verantwortlich sind.
Dies wollten Wissenschaftler genauer wissen. Im Rahmen einer klinischen Untersuchung wurde die Creme mit dem Fruchtfleisch des Leberwurstbaumes an Frauen im Alter von 20 bis 45 Jahren, deren Brüste durch Schwangerschaften und Alter an Umfang und Festigkeit gelitten hatten, getestet. Bei 80 Prozent der Frauen wurde die Brust nach einiger Zeit messbar gehoben. Auch Form und Brustumfang änderten sich deutlich durch die Straffung und Anhebung des Bindegewebes. Es kann sich dabei aber lediglich um eine äußere Veränderung handeln, die so gehobene Brust wirkt einfach größer. Das Brustgewebe selber kann sicherlich nicht vermehrt werden.
Was dort aber wirkt, wirkt wohl auch an anderen Körperteilen. Die hormonähnliche Eigenschaft der Creme scheint demnach ebenfalls bei Cellulite und Bindegewebsschwäche am gesamten Körper zu helfen.
Durch die nachgewiesenen Östrogen ähnlichen Eigenschaften des Kigelia-Fruchtfleisches kann zudem die Struktur der reifen Gesichtshaut ausbalanciert werden, die Hautelastizität und das Wohlgefühl der Haut werden verbessert, die Faltenbildung reduziert und sogar vorhandene Falten gemildert.
In Deutschland ist dieser Effekt der Schönheitscreme aus Afrika noch nicht so bekannt. Hier kann man sie fast ausschließlich als Busenstraffer kaufen, vereinzelt schon in Gesichtspflegeserien. In anderen Ländern, speziell in Australien, setzt man Kigelia häufig zur Hauterneuerung und zur Behandlung der alternden Haut auf Beauty-Farmen ein. Auch als Shampoo kann man die Leberwurstfrucht dort erwerben.

Traditionelle Verwendung der Frucht

Doch eine ganz besondere, zauberhafte Wirkung schreibt man den Früchten in Süd-Malawi zu. Dort haben die Einheimischen große Furcht vor Wirbelstürmen. Sie hängen die Früchte des Sausage Tree ( Leberwurstbaum ) in eine Ecke ihrer Hütte, denn sie glauben, sie seien so vor Wirbelwind-Schäden geschützt.
Ein eher delikates Ritual ist ganz verbreitet bei jungen Männern in Südafrika. Insbesondere in Simbabwe, bei dem Stamm der Shona.
Kommt ein junger Mann dort langsam in die Pubertät, etwa in einem Alter von 12 oder 13, wenn er noch nicht ausgewachsen ist, geht er mit einem Medizinmann, dem N’Anga, zu einem Leberwurstbaum. Dort sucht er sich eine Frucht von der Größe aus, die er sich für seinen Penis wünscht. Nach einem besonderen Ritual und Hautritzungen an eben diesen pikanten Körperstellen cremt der Junge mit dem Fruchtfleisch seiner Leberwurstfrucht das ein, was wachsen soll. Schon bald ist der Penis des Shona-Jungen so lang und groß wie die Frucht des Leberwurstbaumes. Das soll immer gelingen.
Wahrscheinlicher ist in dem Fall aber doch wohl, dass hier der Glaube Berge versetzt. Oder besser: Penisse wachsen lässt.

Wir haben hier ein Rezept für Gesichtspflege eingestellt, bei dem Bio-Kigelia Extrakt eingesetzt wird: Kigelia-Serum wirkt durch eine besondere, nährende und regenerierende Struktur an pflanzlichen Hormonen der Altersatrophie und dem Abbau von Bindegewebes entgegen: Die Haut wird hervorragend durchblutet, verjüngt und gestrafft. Speziell die multi-intensiven Saponoside und die Östrogen ähnlichen Effekte des Kigelia-Extraktes bewirken einen Aufbau der Hautdicke. Die Faltenbildung wird deutlich gemildert.

Rezept folgt auf Seite 2…..