Kategorien
Aktuelles

ORAC-Superfood

ORAC und Antioxidantien: Was bedeutet der Wert für uns und wie können wir ihn für uns nutzen?

ORAC bedeutet „Oxygen Radical Absorption Capacity“, d.h. der ORAC-Wert ermittelt die antioxidative Fähigkeit von Nahrungsmitteln. Die ORAC-Mess-Methode wurde erstmals 2005 in den USA vorgestellt. Die Höhe des gemessenen ORAC Wertes steht in Relation zur antioxidativen Wirkung des jeweiligen Nahrungsmittels.

Es gilt dabei: Je höher der ORAC-Wert, desto besser und desto stärker ist die antioxidative
Kapazität deiner Nahrung: Der ORAC-Wert ist ein Zahlenwert, der das antioxidative Potenzial eines Lebensmittels quantifiziert.

Was bedeutet das?

Antioxidantien in unserer Ernährung sind wichtig, denn sie schützen die Körperzellen vor Schäden und sind bedeutsame Gegenspieler im Kampf gegen freie Radikale. Sie sind in zahlreichen Lebensmitteln und Getränken enthalten. Zum größten Teil sind es sekundäre Pflanzenstoffe und Vitamine. Insbesondere Carotinoide und Polyphenole in der Pflanze und die Vitamine A,C, und E sind hervorragende Antioxidantien. Du findest sie in zahlreichen, urgesunden pflanzlichen Nahrungsmitteln.

Freie Radikale bzw Oxidantien sind Zwischenprodukte unseres Stoffwechsels, die ständig in jeder Zelle des menschlichen Körpers entstehen. Sie sind dabei hoch reaktive, sehr aggressive, chemische Sauerstoffmoleküle oder organische Verbindungen: Sie sind bestrebt, einem anderen Atom oder Molekül Elektronen zu entreißen, sie reagieren dann mit diesen und bilden dabei neue Radikale, die wiederum anderen Substanzen ebenfalls Elektronen entreißen: Es kommt zu einer Kettenreaktion, aus der heraus dann oxidativer Stress entsteht..

Forscher haben nachgewiesen: Freie Radikale können in deinem Körper zu Schädigungen führen, die Alterungsprozesse und Krankheiten verursachen. Sie können vermehrt dann entstehen, wenn du unter Stress leidest oder dich längere Zeit fehlernährst bzw zu viel Nikotin und Alkohol konsumierst, aber auch UV-Strahlen können diesen Prozess fördern. Dies kann dann als Folge eine Vielzahl krankhafter Prozesse verursachen und Alterungserscheinungen begünstigen. Zum Glück kann man dem – neben einer gesunden Lebensweise – auch mit einer ausgewogenen Ernährung entgegenwirken.

In unserem Körper sollte stets ein Gleichgewicht aus Oxidantien und Antioxidantien bestehen. Oxidativer Stress entsteht dann, wenn die Bilanz zwischen oxidativen und antioxidativen Prozessen nicht mehr ausgewogen ist. Dieser Prozess wird durch die sog. „Freien Radikale“ ausgelöst.

Welche Nahrungsmittel wirken?

Am besten wählst du Nahrungsmittel mit einem hohen ORAC-Wert. Wie schon erwähnt, steht ORAC für die Fähigkeit des Lebensmittels oder des Getränks, Sauerstoffradikale unschädlich zu machen.


Diese Zahl ist eine hervorragende Quelle zur Orientierung für eine gesunde Ernährung. Es gilt: Je höher der ORAC-Wert ist, desto mehr schädliche freie Radikale können durch das Lebensmittel oder Getränk neutralisiert werden.

Für eine gesunde, ausgewogene Ernährung sollte der Tageswert 3.000 bis 8.000 ORAC betragen. Damit erhält der Körper einen guten Schutz.

Wir werden ab jetzt stets für dich zur Orientierung den ORAC-Wert von Nahrungsmitteln angeben, die geeignet sind zur Bekämpfung der freien Radikalen in deiner Ernährung. Du wirst sehen: Selbst Nahrungsmittel, die wie selbstverständlich „nebenan“ wachsen, die aber eher gegen Trend-Meals aus aller Herren Länder keine Chance mehr bei uns haben, sind hervorragend und günstig zu bekommen.

Das könnte dich auch interessieren: