Kategorien
Haushalt

Rollierende Vorräte

Werbung Vorratshaltung wird immer wichtiger. Doch wie soll man alles aufbewahren? Wir stellen dir 3 Systeme zur „rollierenden
Vorratshaltung“ vor, witziges Wort 🙂

Werbung

„Der Sommer gibt Korn,
der Herbst leert sein Horn:
der Winter verzehrt,
was die beiden beschert.“

Ganz so einfach wie im Spruch oben ist es leider nicht mehr, doch spätestens seit der Pandemie ist die Vorratshaltung wieder aktuell geworden. Supermärkte haben rund um die Uhr sechs Tage die Woche geöffnet, selbst sonntags kann man Lebensmittel und Getränke kaufen, vielleicht in Bahnhöfen, an Tankstellen, in Berlin im „Spätkauf“. Dann ist natürlich das Angebot an Lieferdiensten immer größer und du hast schon fast Probleme bei der vielfältigen Auswahl. Und doch wird empfohlen, dass wir Vorräte einplanen.

Puh, leider gibt es hierfür wirklich immer mehr Gründe. Ich will jetzt gar nicht auf all diese eingehen, weil es nur Ängste und Panik schürt. Wir Biodayler:innen haben versucht, keine Panik- oder Hamsterkäufe zu veranstalten, aber doch Vorrat zu schaffen. Und da wir alles so normal wie möglich halten wollen, also eben ohne die „Endzeitstimmung“, die doch langsam aufkommt, nutzen wir hier bewusst und aktiv das Prinzip „rollierender oder lebender“ Vorrat“: Wir versuchen Vorrat in unserem alltäglichen Lebensmittelverbrauch zu integrieren. So wird er immer wieder verbraucht und erneuert, ohne dass Lebensmittel verderben: Neu gekaufte Vorräte gehören dann nach „hinten“ ins  Regal, ältere Lebensmittel brauchen wir zuerst auf. Oder im Fall von Mehl/Hartweizengrieß, Getreide und Öle: All das, was wir kauften, weil Mangel herrschte, wird nun nach und nach wieder aufgebraucht und langsamer ersetzt. Unsere Erfahrung aus all dem zeigte, dass es nicht erforderlich ist, den Vorrat „auf einen Schlag“ anzulegen. Wir bauen ihn „durchdacht“ auf, indem wir uns angewöhnen, bei Einkäufen von länger haltbaren Produkten – wie beispielsweise Nudeln – eine Packung mehr zu kaufen. Und dann den Vorrat wieder aufzufüllen, bevor die letzte Packung angebrochen ist. Irgendwie ist es so kein „Vorrat, der nur an einen möglichen Mangel erinnert“, gelebter Vorrat vielleicht eher… 🙂

Aber die Lagerung? Das ist nicht so einfach: Die Lebensmittel sollten kühl, trocken und dunkel aufbewahrt werden, das weiß jeder. Doch wie angebrochene Verpackungen o.ä. so schützen, dass die Lebensmittel weiter frisch bleiben, haltbar und normal genutzt werden können?

Packungen, Tüten oder Dosen zu lagern ist nicht so schwierig, was aber mit den angefangenen Packungen? Das wollten wir testen. Wieder sind es 3 tolle Haushalts-Gadgets: Dafür erhielten wir unterschiedliche Produkte von Pearl zum Ausprobieren: einmal für angebrochene Verpackungen/Tüten, um diese zu schützen, dann für schon verarbeitete Vorräte oder angebrochene Flaschen o.ä., die rasch verbraucht werden sollten:

Einzelbilder Quelle Pearl

Rosenstein & Söhne Frischhaltebeutel-Verschluss, Tütenverschluss

Kennst du das? Du reißt eine Tüte auf, natürlich so schräg, dass sie sich nicht mehr wie auch immer erneut verschließen lässt und der Inhalt wird im gesamten Schrank „verteilt“, wenn man Pech hat. Und das habe ich in dem Fall ewig!!! 🙁 Schlimm ist es bei Zucker oder Nudeln, da passiert es quasi immer…

Umfüllen Adieu!

Anders bei diesen Clips: Frischhaltebeutel-Verschluss von Rosenstein & Söhne. Das ist wirklich eine kinderleichte Handhabung zum sicheren, hygienischen Verschließen aller möglichen Tüten und Verpackungen. Einfach den Tütenverschluss einclippen und schon ist die Tüte mit einem Ausschütter und Deckel versehen und fest verschlossen. Dein Vorrat bleibt nun trocken und sicher. Die Tüte wird durch den festen Verschluss so gehalten, dass du sie einfach in den Schrank oder direkt auf den Tisch stellen kannst, etwa mit deinem Lieblingsmüsli. Kein Umfüllen mehr nötig. Der Tütenverschluss lässt sich einfach öffnen und sauber halten.

Quelle Pearl

Toll ist, Vorrat nimmt so wenig Platz ein.

Durch den „Ausschütter“ lässt sich alles perfekt portionieren, auf jeden Fall besser als aus Vorratsdosen: Die Tüte z.B. wird mit jedem Ausschütten immer kleiner. Eine Vorratsdose bleibt jedoch immer gleich groß. Mit diesen wirklich tollen Dingern kannst du jede Tüte und jeden Beutel einfach selbst wiederverschließbar machen. Ein Beschriften fällt auch weg: Wir haben alle möglichen Getreidesorten stets auf Vorrat, die aber dann in Dosen umgefüllt schwierig auseinanderzuhalten sind. Auf diese Weise jetzt? Kein Problem, es bleibt ja in der Packung! 🙂

Kein kompliziertes Rumhantieren mehr mit offener Tüte. So ist es einfach, du brauchst dir keine Gedanken zu machen, ob der Behälter groß genug ist. Später das Reinigen…. die Verschlüsse kann man in die Spülmaschine packen.

Wir nutzen sie insbesondere für Mehl, alle Getreidesorten, Zucker, alles, was in Tüten ist. Für die tägliche Anwendung von Müsli, Kaffeebohnen, Tee, ja sogar Katzentrockenfutter für Paula und Luna bei uns. Und vieles mehr.

Es gibt sie in drei praktischen Größen: für kleine Tüten, für mittlere, die eine größere Öffnung brauchen, wie Nudeln, Reis und Nüsse und die breite Öffnung, die passt dann sogar für größere Gemüse-Tiefkühl-Packungen im Gefrierschrank.

Du bekommst 12 praktische Verschlüsse, die gleichzeitig Deckel sind, in drei Größen im Set, also 2x jede Größe für jedes Einsatzgebiet. Tipp: Kaufe gleich mehr, die „Dinger“ sind einfach super.

Und: Sie sind immer wieder verwendbar und halten Tiefkühltemperaturen aus! Die Durchmesser der Öffnung: 3,5 cm, 5,2 cm und 12,1 x 5,9 cm, also für jeden Fall etwas dabei.

Fazit: Für eine optimale rollierende Vorratshaltung sind diese Universal-Verschlüsse genial: Sie sind praktisch, gut zu reinigen, kinderleicht in der Anwendung und immer wieder neu einsetzbar. Und Tüten, Verpackungen & Co bleiben einfach in der Verpackung, sicher, geschützt und stehen fest und aufrecht im Schrank/am Tisch….

Die 2. Tests führten wir zum Thema „Abdeckung von Lebensmittel“ durch:

Quelle Pearl

Wiederverwendbare Silikondeckel von Rosenstein & Söhne

Die sind so einfach wie genial: Sie schmiegen sich regelrecht an alle Schüsseln oder sonstige Behälter, weil sie dehnbar sind. Auch etwa Melonenhälften im Sommer kannst du super schützen und abdecken. Die Silikondeckel sind um 30% dehnbar und dabei natürlich reißfest. Du kannst sie auch für den Tiefkühler nutzen und hast den Vorteil, dass die Deckel durchsichtig sind, also kein Beschriften mehr. Und: Sage und schreibe sind diese Silikonteile in der Spülmaschine bequem zu reinigen. Versuche das mal mit Frischhaltefolien, HA! 😉 , die knüllen bei mir sowieso immer nur wild zusammen! Schon ist eine Rolle leer, und der Rest hält dann nicht 🙁 …. Wie gesagt: Wiederverwendbar ist hier das absolute Zauberwort!

Quelle Pearl

Halte dein Essen in jedem beliebigen Gefäß frisch, auch direkt im Topf, Glas, Flasche oder in der Schüssel: Einfach die elastische Folie über die Öffnung spannen, kein Umfüllen in eine Frischhaltedose. Die Reste vom Abendessen können gleich in den Kühl- oder Gefrierschrank wandern. 🙂


Quelle Pearl

Fazit: Zur einfachen, aber festen Abdeckung aller möglichen, auch frischen Vorräte. Und haltbar bei einer Temperatur von -30° bis + 220° ! Transportieren von Schüsseln, selbst mit flüssigem Inhalt? Kein Problem, alles bleibt sicher und geschützt.

Unser nächster Test bezieht sich auf etwas Ähnliches, nur sind es hier

Stretch-Deckel aus Silikon für Schüsseln

… auch wieder von Rosenstein & Söhne.

Ok, jetzt kannst du sagen: „Schon wieder Silikon, schon wieder Plastik!“ Das ist richtig, jedoch stellen wir dir hier Teile vor, die du dynamisch nutzen kannst und die alle wiederverwendbar sind. Gut und einfach zu reinigen, sodass sie langlebig sein werden, anders als Folien, aber fester und sicherer als andere Abdeckungen. Für uns war das die Entscheidung für das Vorstellen auf unserer Seite.

Quelle Pearl

Das hier ist ein Set von hochflexiblen und festen Deckeln, die du über Schüsseln, Töpfe, Gläser und Flaschen stülpen kannst. Sie haben wie feste Deckel von Vorratsschüsseln Laschen, mit denen du sie dicht auf- und dann bequem wieder abziehen kannst: Passt nahezu immer! Und wieder hast du kein Umfüllen nötig, was zusätzliche Reinigungen und vor allem Käufe von teuren Behältern erspart, tja, und sparen sollen wir ja mit allem, was Energie kostet.

Fazit: Auch diese flexiblen Deckel sind ideal in der Anwendung, einfach, super zu reinigen und in allen Vorratsbereichen zu nutzen: Haltbar von -40° bis + 220°. Das System ist wunderbar durchdacht, sodass wir die Deckel permanent nutzen. 🙂

Info zur Werbung: Wie wir oben beschrieben haben, erhielten wir die Produkte auf Anfrage als Rezensionsexemplar. Von unseren Erfahrungen berichten wir jedoch aus freien Stücken, weil wir alles selbst ausprobiert und für gut befunden haben. Wir setzen stets nur von uns Getestetes auf unsere Seite, wenn wir davon überzeugt sind und sind in der Äußerung unserer persönlichen Meinung nicht beeinflusst oder beschränkt.Aus Sicherheit (DSGVO) ist der Beitrag als Werbung gekennzeichnet, wie auch alle anderen, in denen Produkte, Unternehmen etc. genannt und verlinkt werden. Für externe Links übernehmen wir keine Verantwortung.

Das könnte dich auch interessieren: