Kategorien
Haushalt

Schmuck aus Geisternetzen

Werbung Schmuck mit Meeresschutz- und Nachhaltigkeitsgarantie? Bracenet realisiert das….

Werbung

Wenn du an unseren wunderbaren Planeten denkst, fällt dir sicherlich schnell eine Farbe ein: Vom Weltall gesehen erscheint die Erdkugel in kräftigem Blau. Das liegt daran, dass die Erde zu knapp drei Vierteln mit Wasser bedeckt ist. Die Meere sind eben das größte Ökosystem der Erde.

Mit ihrer Vielfalt an Lebensräumen und Arten bilden sie die Hauptnahrungsquelle für eine Milliarde Menschen. Zeit also, die Meere zu schützen und die Erde wieder auf Händen zu tragen….

Umso unverständlicher müsste es doch eigentlich sein, dass wir nun gerade diese Meere selbst bedrohen: Wesentlich durch Plastik, das die Meere und ihre marinen Lebewesen von den kleinsten Krebstieren bis zu den größten Haien und Walen bedrohen.

Neptuns Albtraum

Neptun, der Gott der Meere, hat sicherlich keine guten Träume mehr: Plastik! Plastik-Albträume der Meere. Oder das hier: Unerträglich! Armer Neptun! Und einen Teil des Plastikproblems unserer Weltmeere machen sog. Geisternetze aus. Das sind Fschernetze, die nicht mehr genutzt und daher entsorgt werden oder auch zerrissene und verlorene Netze. Doch sie erledigen das leider immer noch äußerst zuverlässig weiter, was ihre eigentliche Bestimmung war: Sie fischen! Tiere können sich darin dramatisch verfangen. Es verenden jedes Jahr qualvoll Millionen von Meerestieren. Oder sie nehmen diese Netzstücke als Nahrung auf, quälen sich und sterben ebenfalls. Sogar Seevögel nutzen Netzteile zum Nestbau: Die Tiere verheddern sich darin, können sich nicht selbst befreien, strangulieren sich oder verhungern im eigenen Nest.

„Ungeheuer ist viel und nichts ungeheurer als der Mensch.“ —  Sophokles

Diese Fischernetze liegen jahrzehntelang im Wasser und verdrecken den Meeresboden: In ihnen verfängt sich anderer Müll, Kanister, Schläuche. Schlick setzt sich an, Muscheln wachsen. Und: Sie lösen sich ganz langsam auf, sodass die entstandenen Plastikpartikel in die Nahrungskette übergehen. Essen wir Fisch, Meeresfrüchte, Algen, essen wir das mit: Plastik!

Das Bergen, das Beenden dieses Spuks also, ist, wenn überhaupt, nur mit enormem Anstrengungen möglich. Schau hier. (Link:YouTube, beachte die Nutzungsbedingungen)

Schau hier: (Link: YouTube. Beachte die Nutznungsbedingungen)

Quelle: Bracnet

Bracenet – Umweltschutz-Schmuck

Aber es gibt tolle Ideen, die man wirklich unterstützen muss: Ausgerechnet im Urlaub, der eigentlich für die Erholung von stressigen Jobs gedacht war, erkennen die Gründer:innen der Firma Bracenet, Madeleine und Benjamin, das Problem: Massenweise Geisternetze im Meer! Doch daraus entstand ihre Idee, die wunderbare Idee nämlich, aus all dem Meeresdreck etwas Schönes zu entwickeln: Schmuck mit Umweltschutz- und Nachhaltigkeitsgarantie. Der Name der Firma Bracenet ist dabei ein witziger Zusammenschluss aus Bracelet und Net: Armbänder aus (Geister)Netzen. Zunächst war es dieser Armschmuck, aber nun kommen immer mehr Ideen für Schmuck und für schöne Gebrauchsgegenstände hinzu.

Madeleine und Benjamin haben eine Mission und wollen die Weltmeere von herrenlosen Fischernetzen befreien. Lies hier, wie alles begann…

Quelle: Bracenet

Dafür werden diese „Geisternetze“ aus den Meeren geholt oder vorher abgefangen. Sie werden gereinigt und danach in Deutschland zu wirklich schönem Neuen verarbeitet. Du schmückst dich also mit einem echten Stück Fischernetz und hilfst dabei einen Schritt hin zur Rettung der Meere zu gehen.

Und das haben sie bislang erreicht….

Quelle: Bracenet

Bracenet hat zwischenzeitlich tatkräftige Partner gefunden: Ghost Diving, Healthy Seas und Nofir. Gemeinsam wirken sie für den Schutz der Ozeane und ihre Befreiung von Geisternetzen. Und: Sie machen auf diese verborgene Gefahr des Netzspuks aktiv aufmerksam. Für jedes verkaufte Bracenet-Teil wird ein Betrag zwischen 0,50€ – 5€ an die Partner gespendet.

Das Angebot ist groß, also im Grunde findest du sicher dein Lieblingsteil, das du dann bewusst tragen kannst und gleichzeitig weißt, dass es hilft das Meer zu säubern… Von der Hundeleine bis hin zum Lieblingsring. Wir sind begeistert und tragen nun stolz diesen Statement-Schmuck. Übrigens: Die handgeschriebenen, lieben Grüße auf einer schönen Bracenet-Karte bekamen wir auch 🙂

Quelle: Bracenet

Als Geschenk oder zum Selbertragen… witzige “Meeres-Rettungstaschen”, selbst Kleidung mit Statement….

Quelle: Bracenet
Quelle: Bracenet

….oder mit Geisternetz-Fußkettchen am Meeresstrand? Besser geht’s nicht 🙂

Kaufen kannst du diese besonderen Netz-Modelle online im Shop der Firma oder in etlichen Verkaufsstellen in vielen Städten.

Quelle: Bracenet
Quelle: Bracenet

Wir haben ein Armband ausprobiert, das aus zwei Netzteilen besteht, und nun einige Zeit sehr gerne getragen: Baltic Sea/Red Sea, einmal aus Netzen, die im Roten Meer geisterten, dann aus solchen, die in der Ostsee spukten. Wir erhielten auf Wunsch die Größe M. Der Armschmuck wird nämlich von unseren männlichen Biodaylern getragen: Geliefert wird in einem schönen Leinenbeutel. Zunächst sieht das Schmuckstück schön aus, die beiden unterschiedlichen Farben und die Zusammenstellung sind toll. Durch die Verarbeitung entstehen hübsche Muster, die beiden Netzstränge sehen ein wenig wie unsere Kumihimo-Armbänder aus, die wir aus Öko-Garnresten für uns selbst herstellen. Dann gibt es pro Strang jeweils zwei Knötchen, die sicherlich die Aufmerksamkeit auf deinen Upcycling-Schmuck lenken. Jedes Stück ist ein Unikat; du erhälst etwas ganz Besonderes.

Das Armband wirkt so modisch-auffallend: Lass dich darauf ansprechen und erzähle von diesen Geisternetzen!

Optisch gelungen und auch funktional ist der Verschluss: Es ist ein extra dicker Magnetverschluss aus 6mm Edelstahl und gibt wirklich sicheren Halt. Er ist nickelfrei, wasserfest und rostfrei und du kannst ihn in in schwarz matt oder gold/rosé matt wählen.

Bild 1: Quelle: Bracenet

Wir finden, dass man die Ideen von Bracenet unterstützen sollte. Und da wir ein Bild aus den Gründungszeiten der Firma mit Kater Tommy auf deren Seite sahen, grüßt nun unsere kleine Weltretterin Luna den Bracenet-Kater… 🙂 ( Luna frisst nur sehr nachhaltig gefangenen Fisch, wir kontrollieren das stets für sie, also kein Fisch aus Schleppnetzen, z.B…..)

Ausspruch des Elefanten Oskar: „Wir werden die Welt schon in Ordnung bringen! Wir sind ja schließlich keine Menschen!

aus: Konferenz der Tiere/Erich Kästner

Und sie spielt nur mit speziellen Fischen: Gehäkelt aus Bio-Garn…. 🙂

Info zur Werbung: Wie schon erwähnt haben wir das oben erwähnte Produkt zum Testen als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen. Jedoch hat dies nicht das Ergebnis unserer Testung beeinflusst: Wir setzen stets nur von uns Getestetes auf unsere Seite, wenn wir davon überzeugt sind und sind in der Äußerung unserer persönlichen Meinung nicht beeinflusst oder beschränkt. Von unseren Erfahrungen berichten wir aus freien Stücken, weil wir das Produkt ausprobiert und für gut befunden haben. Aus Sicherheit (DSGVO) ist der Beitrag als Werbung gekennzeichnet, wie auch alle anderen, in denen Produkte, Unternehmen etc. genannt und verlinkt werden. Link nach YouTube

Das könnte dich auch interessieren:
Das könnte dich auch interessieren: