Kategorien
Haushalt

Waffel-Liebe hoch 6

Werbung Wir haben uns einfach einmal unserer Waffel-Liebe hingegeben und dafür einen Snack-Maker von Rosenstein&Söhne getestet…mit Spezial-Rezepten

Werbung

Was fällt dir dazu ein? Fluffiger, weicher Teig, außen knusprig? Süß oder pikant, als Kleingebäck? Richtig: Waffeln. Und zwar kannst du sie heute in allen möglichen Formen genießen.

Wir lieben ja Waffeln: Wir können sie zum Frühstück, als Snack essen, als kleine Pizza mittags oder abends, als süßes Dessert, entweder kalt oder noch warm….

Und weil die Dinger so lecker sind, feiern die Schweden am 25. März sogar den Waffeltag: Våffeldagen. Sie begrüßen so den Frühling mit süßen Waffeln mit Marmelade und Sahne….

Aber was wir nicht lieben, ist die Reinigung des Waffeleisens danach. Geht es dir ähnlich? Man hat den Teig gemacht, etwas für „drauf“, bei uns häufig die rheinische Variante, also mit heißen Kirschen und Sahne. Wenn man sich schon die Mühe des Waffelbackens macht, soll es auch etwas Besonderes sein…. Dann eben füllst du den Teig ein: Warten und langsam hebt sich der Deckel des Waffeleisens und der flüssige Teig quillt raus… über das heiße Gerät auf die Arbeitsplatte, die man schon vorher sicherheitshalber abgedeckt hat. 🙁 Beim nächsten Mal versuchst du weniger Teig einzufüllen, damit nichts rausquillt. Denn die Teigreste am Gerät fangen langsam an verbrannt zu riechen. Aber nun ist die Waffel-Form an sich nicht so schön ausgeprägt…. So geht es weiter. Du genießt nun mit deiner Familie und Gästen trotz allem die Waffeln, aber im Hinterkopf steht: Gerät nach dem Abkühlen reinigen. 🙁 Bei unserem alten Eisen ist das eine ziemliche Arbeit: Man kann nicht richtig viel Wasser nehmen, um die Waffelplatten, speziell oben, zu reinigen, da es sonst ins Gerät läuft, aber so fast pur wird die Backfläche auch nicht richtig sauber… dann das Gerät. Unseres ist schon richtig zerkratzt, weil sich der Teig so festgebacken hat, dass man ihn nur noch kräftig reibend abbekommt. Also, für das Waffelbacken braucht man danach nahezu die doppelte Zeit zum Reinigen und schon landete es eher im Schrank, und wir kaufen uns beim Bio Waffeln….

Exkurs: Einen an der Waffel haben

Unser Lieblingsgebäck als Schimpfwort? Wir wollten wissen, woher das kommt. Dafür müssen wir wohl ins 19. Jh wandern: Im „Deutschen Wörterbuch“ der Brüder Grimm von 1854 wird ein großer Mund mit herabhängenden Lippen als Waffel bezeichnet. Das Verb waffeln soll die Bedeutung von schwafeln gehabt haben, es soll eher leeres, dummes Geschwätz gewesen sein: Die Redensart soll wahrscheinlich jemanden bezeichnen, der undeutlich und schnell redet, törichten Unsinn verbreitet und „nicht richtig im Kopf ist“ . Das Waffeleisen bekam wahrscheinlich seinen Namen, weil das Auf- und Zuklappen an einen großen Mund erinnert….. eben an Waffel. Denn seit es Waffeln gibt, gibt es die zweigeteilten Eisen, später eben elektrisch.

Wir auf jeden Fall haben in diesem Fall gerne einen an der Waffel, wenn es sich um das Supergebäck handelt. Und ja, ein wenig verrückt ist doch auch manchmal witzig, nur eben mit Stil. Besser noch: Waffel am Stiel, denn die kann man mit dem Gerät von Pearl backen: Cake Pops….

Quelle: Pearl

Nun haben wir eben dieses Gerät als Rezensionsexemplar, den 6in1-Snack-Maker/Rosenstein&Söhne von Pearl zugeschickt bekommen. Hier findest du zu deiner Info das Datenblatt:

Vorweg? Was soll ich sagen?

Super, die Ergebnisse, vor allem die Reinigung….. 🙂 Wir sind sehr begeistert und nutzen das „Teil“ jetzt sehr häufig: Bei uns gibt es immer samstags/sonntags selbst gebackenen Kuchen, aber oft ist zu viel übrig. Und Kuchen lässt sich nicht so gut wie Kleingebäck aufbewahren. Ja, jetzt „waffeln“ wir ständig und nutzen alle möglichen Teigarten dazu.

Kommen wir zum Test

  • Es ist ein wunderbar kompaktes, schmales Gerät, dass du gut verstauen kannst. Selbst Hochkant geht, sodass du wirklich immer einen Platz findest. Es ist ein erstaunlich vielseitiger Snack-Bäcker: Du kannst wahlweise 6 Donuts, 2 blumenförmige Cupcakes oder 11 Cakepops, 2 Waffeln und 4 Madeleines sowie 2 kleine Eiswaffelbecher zaubern. Natürlich nicht auf einmal, aber hintereinander durchaus: Die einzelnen Platten sind sehr leicht zu wechseln, die Anwendung ist somit quasi ein Kinderspiel. Mit einem genial-einfachen Klicksystem kannst du die Waffelplatten austauschen. Was noch toll ist: Es dauert nicht so extrem lange, bis das Gerät abkühlt, sodass man – wenn du vorsichtig die Temperatur der Platte ausprobierst – die Formen für einen „Teig-Gang“ wechseln kann.
  • Und noch etwas: Man kann das Gerät sogar gefahrlos umdrehen, um eine gleichmäßige Bräunung zu erzielen: Wir haben leider beim ersten Versuch, Donuts zu backen, die Beschreibung nicht richtig gelesen und waren etwas enttäuscht, weil das Gebäck oben noch zu hell war. Und dann lasen wir: Einfach drehen, sodass auch die andere Seite kräftiger gebräunt wird.
  • Gebacken wird dann bei einer optimalen Temperatur. Wir vermissten zwar erst eine Einstellungsskala für den Bräunungsgrad. Doch zwischenzeitlich finden wir es toll so, wie es ist, denn niemals wurde ein Gebäck zu dunkel oder verbrannte. Du kannst nämlich einfach nachschauen, ob das Gebäck schon so ist, wie du es willst. Es passiert keine Teigkatastrophe dabei, also kein Ziehen oder Auf- und Abreißen des Teiges. Dann lässt du es eben so lange, wie du es willst, in deinem Gerät. Dank der Kontroll-Lampe weißt du genau, wann die Backtemperatur erreicht ist. Nach etwa der Hälfte der Backzeit das Gerät wenden: Du siehst das schon, wenn in der unteren Platte der Teig schon bräunlich gebacken ist und oben zwar fest, aber blass….Das ist nun dein Zeitpunkt zur Wende, diesmal völlig unpolitisch 🙂
  • Blitzschnell ist alles wieder blitzblank: Dank Antihaft-Beschichtung bleiben kaum Backreste in den Einsatzformen kleben. Wir fetten aber immer – aus unterschiedlichen Gründen – mit unserem DIY-Sonnenblumenöl ein. Warte, bis die Platten abgekühlt sind: Die Formplatte lässt sich dann einfach mit einer Art Druckknopf auswerfen und schnell reinigen. Spülmaschine? Das wird jetzt nicht in der Gebrauchsanweisung erwähnt, aber bei uns waren die Platten nur einmal wirklich sehr „verschmutzt“, als wir nämlich kleine Buletten darin machten: Echt super witzig – und lecker. Diese Verschmutzung hätte man auch sicherlich einfach wegspülen können, doch haben wir diese Form in die Spülmaschine gesteckt. Ergebnis: geklappt. Aber wegen der tollen Anti-Haft-Beschichtung würden wir das nur selten machen, um eben diese keinesfalls zu beschädigen…. Die beste Methode: Je nach Verschmutzungsgrad die Backformen mit einem Spültuch oder -schwamm in warmem Spülwasser reinigen oder unter heißem Wasser abspülen, mit einem trockenen Tuch abtrocknen.
  • Was uns zusätzlich positiv auffiel: Das Gehäuse und die Handgriffe sind hitzeresistent und bleiben beim Backen ganz sicher kühl. Muss ja sein, sonst würde das empfohlene Wenden des Gerätes nicht klappen!
  • Was besonders toll ist: Die Verriegelung am Griff. Dadurch kann so gut Druck auf den zu backenden Teig ausgeübt werden, dass das jeweilige schöne Muster entsteht. Uns ist es übrigens selten passiert, das etwas am Gerät entlang herauslief: Nur 1x bei unserem Pizza-Snack…. da konnten wir auch nicht wenden, weil er dick mit Käse gefüllt waren… LECKER! 🙂
  • Es klappt mit nahezu jedem Teig in jeder Form: normaler Waffelteig, Hefeteig, süß oder pikant, Quark-Öl-Teig, Rührkuchenteig, mit und ohne Nüsse z.B., Blätterteig und Mürbeteig bzw Plätzchenteig.

Tipp 1: Einige Gebäcksorten, etwa Quarkbällchen oder Donuts oder Berliner (Pfannkuchen), schmecken in Fett ausgebacken richtig lecker. Nimm einfach etwas mehr Öl zum Auspinseln, sodass das gute Öl in den Randschichten bleibt. Und, was dann besonders schmeckt, nach dem Backen und leichtem Abkühlen in geschmolzener Butter kurz wenden, danach in Zucker….. Es schmeckt 1000x besser als Fettgebackenes….., nämlich genial buttrig.

Tipp2: Füge Sprudelwasser als „Geheimzutat“ zum Teig hinzu bzw ersetze einen Teil der Milch bzw Flüssigkeit durch sprudelndes Mineralwasser. Der Teig wird so himmlisch luftig, doch bleibt noch kross außen.

Besondere Rezepte

In der Bedienungsanleitung, die du beim 6in1-Snack-Maker dazubekommst, findest du für jede Snack-Art Rezepte. Wir haben deshalb besondere Rezepte ausgeklügelt, auf diesen Snack-Maker zugeschnitten und ausprobiert: Zu Dritt hatten wir, Ella, Katharina und ich in unserer Versuchsküche so viele Ideen + Spaß dabei!

Waffelbecher

Du findest für die Waffelbecher hier schon bei uns Ideen. Diese Gebäckstücke im Snack-Maker sind jedoch kleiner und lassen sich somit sehr gut mit z.B. Käsecreme oder in süß mit Käse-Sahne, Pudding oder Früchtepüree füllen, weil sie eben nicht so groß sind und so nicht so viel Creme oder auch Eis auf einmal eingefüllt werden muss.

Herzhafte Gemüsewaffeln

Die sind einfach köstlich und besonders! Wir haben sie zunächst mit Kürbis ausprobiert, dann mit vielen anderen Gemüsesorten.

Speziell Zucchini: Meine türkische Freundin Inci backt so wunderbare Zucchini-Puffer mit Schafskäse: Für abends, aber auch kalt am nächsten Morgen zum Frühstück sind sie ein “Gedicht”! Mir gelangen sie bislang nie wirklich gut: Der Teig war zu dünn, der Schafskäse schaffte keine Bindung, ich brauchte so viel Mehl, dass sie nicht mehr schmeckten. Nun mache ich sie mit dem Snack-Maker: backen, umdrehen, backen = perfekt!

Nimm Gemüse, das du pürieren kannst. Es gehen gut Kartoffeln, Süßkartoffeln, Zucchini, Kürbis, Spinat usw., auch Paprika… Stell dir nun einfach einmal ein Büfett vor, bei dem es Waffeln in allen Farben gibt! Dazu leckere Soßen, etwa die rote Mocho oder Joghurtsoße, Tzaziki…. alles geht…. Deine Gäste werden staunen!

Für diese besonderen Waffeln musst du ca 300g Gemüsepüree herstellen, also das Gemüse garen und pürieren. Dazu gibst du nach dem Abkühlen des Pürees 2 Eier, alles miteinander vermischen, nun 40 -50 ml Milch, weniger oder mehr, je nach Konsistenz deines Pürees. So ist Zucchini-Püree meist etwas flüssiger als Kartoffelpüree. Also vorsichtig mit der Feuchtigkeit sein, denn es kommt noch 1 Eßl. gutes Öl hinzu. Verrühren und mit 150 – 200g Mehl nebst 1 Teel. Backpulver ergänzen. Gib nun noch Käse dazu, der hebt den Geschmack: z.B. 50g geriebenen Parmesan oder 60g zerdrückten Schafskäse oder Gorgonzola. Kräftig rühren und nun würzen, Salz, Pfeffer und Kräuter nach Gusto.

Als nächstes das Waffelblech in den Snack-Maker einsetzen, aufheizen, einölen, den Teig einfüllen, backen, nach ca 4 Min. wenden. Vorsichtig herausnehmen.

Am besten schmecken uns Gemüsewaffeln kalt, denn so entwickelt sich der Gemüsegeschmack erst richtig….

Quark-Cake-Pops

Unsere Lieblinge sind das: Wir nennen sie hier eigentlich “zuckersüße Saturn-Pops”, weil sie meist die Form des Planeten haben 🙂

Dazu musst du einen Quark-Öl-Teig zubereiten. Es geht zuckersüß, aber auch herzhaft, wie du es magst und für welchen Anlass.

Wir beschreiben dir die süße Variante: Für den Quark-Öl-Teig nimmst du am besten Quark und Mehl zu gleichen Teilen, also 250g bei uns. Wir haben Sahne-Bio-Quark genommen…. kann aber auch die Magerstufe sein. 100 bis 120 g Zucker, je nach Geschmack. Danach kommt nämlich noch später Zucker hinzu. 5 Eßl. Öl + 2 Eier, ein ganzes Päckchen Backpulver und 1 Prise Salz, wir haben noch Vanille dazugegeben, Extrakt oder pur. Alles gut verrühren, indem du mit Zucker und Quark beginnst. Nun den Snack-Maker mit der Pop-Cake-Platte vorbereiten. Teig mit einem Teelöffel einfüllen. Backen, wenden, backen. In der Zwischenzeit kannst du Butter vorsichtig schmelzen, auf ein tiefes Tellerchen schütten, ein 2. mit Zucker füllen. Wenn die Bällchen in ihrer witzigen Saturnform fertig und abgekühlt sind, erst kurz mithilfe einer Gebäckzange o.ä. in die Butter tunken, dann in Zucker wälzen. Schmeckt nach einer gewissen Wartezeit so gut, wie frittierte Quark-Bällchen oder das leckere Fastnachtsgebäck, auch wie Berliner….

Die Saturnform kommt übrigens zustande, weil es leichte Ränder beim Backvorgang gibt, die du einfach abknipsen kannst oder dranlässt, sodass die Ringe des Saturns entstehen 🙂

MINI-Marzipan-Donuts

Die würde auch Homer Simpson lieben: Wir haben dafür das Rezept der Bedienungsanleitung genommen, jedoch die Hälfte Mehl durch gemahlene Mandeln ersetzt und 100g Marzipan dazugeraspelt. Wir machten aber zuvor den Fehler, uns auf allen möglichen Internetseiten zu erkundigen, wie der Teig in die kleinen Formen zu füllen ist, damit das berühmte Loch in der Mitte entsteht. Was haben wir uns danach alles überlegt: Zuletzt wollten wir den Teig in eine Spritztülle packen. Aber falscher Alarm: Alles nicht nötig! Einfach den Teig teelöffelweise einfüllen, backen, wenden, backen: Ergebnis sind wirklich schöne kleine Donuts mit einem ausgeprägten Mittelloch, die du nun bunt verzieren kannst oder wie wir bei der Marzipan-Variante einfach nur mit Puderzucker bestreuen: Geschmack und Süße ist hier genug. Witzig: Manchmal ist das Loch in der Mitte so groß, dass man den Donut auf den kleinen Finger stecken und von dort abknabbern kann…. 🙂 Oder serviere sie mit Obst, Sahne oder Cremes in der Mitte…

Tipp: Nimm für die Donut-Form einmal Hefeteig oder Quark-Öl-Teig pikant: So erhälst du kleine Bagel, die du füllen oder zu Frischkäse, Lachs etc reichen kannst. Thunfischcreme? Super dazu!

Pizza-Calzone-Madeleines und pikante Fower-Buns

Flower-Buns mit Oregano-Hefeteig

Etwas ganz Besonderes: Bereite einen Hefeteig zu, den wir dir hier beschrieben. Wir haben ihn noch mit Kräutern angereichert: Oregano, Basilikum u.ä. Nun kannst du ihn als Blumen-Brötchen bzw Flower Buns in die blumenförmigen Cup-Cake-Platten füllen und backen. Das ist wirklich super als Brot-Snack. Oder genieße dieses Gebäck warm mit Butter in der Mitte, die dann herrlich verläuft. Als Pausen-Snack der besonderen Art, denn sie lassen sich gut transportieren. Letztendlich geht alles, was du z.B. mit Pizza-Brötchen reichen kannst…. nur eben besonders.

Mini-Mini-Pizza Calzone

Mini-Mini-Pizza Calzone kannst du dann mit diesem Teig in der Madeleine-Form backen: Dafür solltest du den Teig ausrollen, am besten mit einem Glas eine runde Form ausstechen. Die runde Teigplatte dann in der Mitte mit allem füllen, was du für Pizzabelag haben möchtest. Zusammenklappen und ausbacken. Hier kannst du das Gerät nicht schließen und wenden; ansonsten würde der geschmolzene Käse herausquellen. Wir haben in den Teig noch zerstückelte getrocknete Tomaten nebst Tomatenmark gegeben.

Tipp: Für beide Gebäckarten kannst du anstatt Wasser pürierte Tomaten in den Teig rühren. Schmeckt super! Übrigens: Mit süßem Teig sind die Formen auch hervorragend geeignet 🙂 Dann fülle die Madeleines doch mit Marmelade oder Bio-Gummibärchen, oder Schokolade…

Mini Hack-Pops

Wir essen ja unser veganes Hack so gerne, dass wir alles Mögliche damit anstellen. Ja, und nun haben wir es schön scharf gewürzt und einfach in die Pop-Cake-Form gefüllt. Ergebnis: perfekt geformte und gegarte Hackbällchen, die – aus welchen Gründen auch immer – viel besser als die gebratenen oder gegrillten Buletten schmecken. Es ist im Grunde wie das Garen im Kontaktgrill. Serviert haben wir sie sie als Snack mit Bambusstäbchen als Fingerfood.

Hiernach haben wir aber die Platten in die Spülmaschine gesetzt. Klappte gut!

Also, du kannst deine Fantasie spielen lassen und 1001 Rezepte austesten mit märchenhaften Ergebnissen, deren Zubereitung allein schon Spaß macht… Wir finden es toll, dass so ein kleines Gerät eine solche Vielfalt an Möglichkeiten bietet. Für dich und für deine Familie, für Feste und Feiern und mit ausgefallenen Büfett-Ideen in knallbunt, in süß oder herzhaft. Wirklich ein tolles, gut durchdachtes Haushaltsgerät. 🙂

Info zur Werbung: Wie schon erwähnt haben wir das oben erwähnte Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen. Jedoch hat dies nicht das Ergebnis unserer Testung beeinflusst: Wir setzen stets nur von uns Getestetes auf unsere Seite, wenn wir davon überzeugt sind und sind in der Äußerung unserer persönlichen Meinung nicht beeinflusst oder beschränkt.Das Produkt haben wir bedingungslos erhalten, d.h. wir müssen nicht zwingend darüber berichten. Alle Tipps und Anmerkungen entsprechen unserer eigenen Effahrung, die bei dir anders sein kann: Von unseren Erfahrungen berichten wir somit aus freien Stücken, weil wir das Produkt ausprobiert und für gut befunden haben. Aus Sicherheit (DSGVO) ist der Beitrag als Werbung gekennzeichnet, wie auch alle anderen, in denen Produkte, Unternehmen etc. genannt und verlinkt werden.

Das könnte dich auch interessieren: