Kategorien
DIY Lebens-Art Pflege

DIY:Puder/Make-up/Rouge

Enthält Werbung:Wir zeigen dir, wie du aus all den tollen Bio-Zutaten selbst Puder, Make-up, Rouge und Lidschatten herstellen kannst, auch SUPER geeignet unter Mund-Nasen-Schutz!

Von uns getestet: Enthält Werbung/50+

In meiner Kindheit war es für mich immer das Schönste, Puder und Lippenstift meiner Mutter ausprobieren zu können, das Feine-Dame-Spiel. Typisch Mädchen vielleicht, aber ich habe auch gerne mit dem Spielzeug meines Bruders gespielt: Autos, Eisenbahn… So hielt sich das in der Waage. Aber ich weiß noch genau, wie sich das Puder auf meiner Kinderhaut anfühlte und wie es roch. Danach habe ich dieses “Pudergefühl” so nie wieder gehabt, weil es meine Erwachsenenhaut zu sehr austrocknete, wenn ich Puder auftrug.

Also testeten wir Biodayler:innen eigene Puderrezepte, nun mit dem Wissen um all die tollen Wirk-Erden: Die Idee war, daraus etwas für die dekorative Kosmetik selbst zu kreieren, was auch noch rundum pflegt. Und los ging es mit dem Ausprobieren:

  1. Puder: Wir haben mit einem Puderzuckersieb, zunächst aus Plastik, weil viele Naturprodukte kein Metall vertragen, Speisestärke + Kaolinerde, und/oder Heilerde und/oder Ghassoul auf ein Tellerchen gesiebt. Und verrührt. So ging es weiter, bis wir den richtigen Ton für meine helle Haut gefunden hatten. Und das ist schon mal das Tolle daran:

Du kannst erstaunlich exakt das Puder in der Farbgebung deiner Haut ganz individuell herstellen.

Zuletzt haben wir noch etwas gutes Zimt hinzugefügt, muss aber nicht sein. Das ist für den Duft und es gibt nochmals eine andere Braunfärbung. Es geht durchaus auch Bio-Kakao-Pulver. Beides, nur wenn du es vorrätig hast. Es soll je kein Stress bereiten, das Selberherstellen von Kosmetik.

Danach haben wir unser Ergebnis in ein breites Gefäß gefüllt, bei dem man gut mit dem Puderpinsel eine geeignete Menge herausnehmen kann.

Resultat: Du erhälst ein Puder, das noch zusätzlich pflegt und alles Gute der verschiedenen Erden vereint, aber ansonsten genau das tut, was es soll: Leicht abdecken und mattieren. Wenn du ein neutrales Puder willst, das eben nicht abdeckt, lass einfach die dunkle Erde weg und nutze nur weiße Lavaerde/Taolin. Falls du Rötungen abdecken möchtest: Es gibt auch grüne Erde, die wir aber noch nicht getestet haben… Die Haut fühlt sich auf jeden Fall glatt und weich an: Wir sind begeistert vom Resultat des Tests!

Experiment:

Beduftung unseres Puders: Es hat uns neugierig gemacht, was noch so geht. Da meine Kindheitserinnerung auch den Puderduft bediente, wollten wir eben diesen wieder ein wenig bei unserem herstellen. Also testeten wir, was geht: Wir nahmen eine kleine Menge unsere weißen Lavaerde. Du kannst dafür aber die Grundsubstanz nehmen, die du hast. Egal. Wir haben nun Aroma tröpfchenweise zugemengt: Vanille + Weihrauch + ein Hauch Orchidee als ätherische Öle, die wir haben. Du kannst auch das nehmen, was du vorrätig hast. Vanille gibt aber einen herrlichen Pudergeruch, Weirauch ergänzt das noch ein wenig. Wir haben das trocknen lassen, verrührt und durch das Sieb in unsere Pudermischung gerührt. Vielleicht musst du für deinen Hautton noch etwas bräunlich nachfärben. Aber so erhälst du ein natürliches, gut duftendes Puder, das dich über den Tag begleitet.

Wenn du ein Parfum hast, das du liebst, kannst du auch das versuchen: Teste aber am besten an der Arminnenseite, ob du das verträgst. Bei uns gab es keine Probleme, obwohl ich, als Testerin, wirklich sehr empfindliche Haut habe.

EXTREMTEST: Ich habe mir das Puder heute kurz vor meinem 72minütigen Ergometertraining aufgetragen, um festzustellen, ob das Puder hält oder die verschwitzte Haut reizt oder in die Augen läuft und sie reizt: NICHTS, nichts davon ist bei mir eingetreten.

Garantieren können wir jedoch nicht, dass es bei dir auch so unkompliziert ist: Also teste bitte erst vorsichtig, ob auch deine Haut das so verträgt!

2. Abdeckendes Puder

Wir haben nach langen Recherchen eine Zutat für unser eigenes deckende Puder bzw Make-Up gefunden: Titanoxid ( TiO2 oder auch CI 77891). Es gilt immer noch als eines der am besten gehüteten Geheimnisse der Kosmetikbranche. Z.B. ist Make-up auf dieser Basis hervorragend zu pigmentieren, weil es deckend wirkt – und zwar ganz außerordentlich gut – und Farben inMake-up, Puder und Lidschatten mehr Leuchtkraft verleiht. Darüber hinaus schafft es diese Zutat, die wir nun nutzen, unsere Formulierungen auf verschiedene Weise zu optimieren: Kombiniert man TiO2 z.B. mit anderen Farben, sorgt das bei dekorativen Kosmetika für mehr Leuchtkraft und Farbintensität. Zudem lassen sich mithilfe von Titandioxid Grundierungen und Lippenstifte in vielen verschiedenen Farbnuancen herstellen, sodass für jeden Hauttyp die passende Lösung erhältlich ist. TiO2 hilft auch ganz toll, überschüssiges Fett aufzunehmen. Durch seine Deckkraft reduziert es unschöne Glanzeffekte, wichtig bei unseren deckenden Puderalernativ. TiO2 ist auch ein wichtiger Inhaltsstoff von Sonnenschutzprodukten, da es sowohl UVA-, als auch UVB-Strahlung absorbiert. Dies beugt bei unseren Pudern sogar einer vorzeitigen Hautalterung vor. TiO2 ist außerdem bei sensibler Haut gut einsetzbar. Und wenn du TiO2 noch kombinierst mit unsern tollen Pflege-Erden kannst du slebst bei deiner dekorativen Kosmetik deine Haut pflegen. Der Grund dafür ist denkbar einfach: TiO2 reagiert nicht mit anderen Zutaten und kann deshalb bei einem deutlich reduzierten Risiko allergischer Reaktionen in Produkten genutzt werden, die an empfindlichen Körperpartien zum Einsatz kommen, wie rund um die Augen oder am Mund. Außerdem ist TiO2 ausgesprochen hautverträglich. TiO2 wird daher seit etlichen Jahren in Kosmetikprodukten verwendet, und die Sicherheit der Substanz wurde bereits mehrfach durch unabhängige Institute weltweit bestätigt. Erst im November 2017 bestätigten die Wissenschaftsexperten der Europäischen Kommission erneut die Sicherheit von Titandioxid und führten aus, dass die dermale Absorption, z. B. durch Eindringen in die Haut, minimal sei. Du kannst es also getrost einsetzen.

Wir haben unser Titanoxid bei Amazon erworben, da wir diesen Stoff in keinem unserer Shops. die wir empfehlen, erhältlich ist. Du findest dort verschiedene, recht günstige Angebote.

Rezept deckendes Puder:

Falls du also wirklich ein deckendes Puder haben möchtest, dann nutze Titanoxid als Grundlage: Gib am besten zunächst einen Mokkateelöffel/halben Teel.. voll davon in ein Rührgefäß. Dann kannst du einfärben mit: Zimtpulver, Kakaopulver, Kurkumapulver, Ghassoul oder Heilerde. Toll dafür ist auch eine marokkanische rote Vulkanerde, die wir auch bei Amazon bestellten: Sie bringt eigentlich schnell den richtigen Ton deines deckenden Puders. Grüne Erde, die wir aber nicht getestet haben, kann in Kombination mit deiner Mischung Hautrötungen wohl sehr gut abdecken.

Heil/Lava/Vulkanerden gibt es in Braun, Weiß, Rot, Rosa, Grün, Blau und Schwarz. Wir haben aber nur die, die wir nannten und mit Links versahen, getestet.

Das Ergebnis des Puders ist außerordentlich gut und ersetzt ein flüssiges bzw. Creme-Make-Up. ECHT!

UP-DATE: Das Puder auf dieser Basis ist irre gut: Es klappt unter “special” Einsätzen: Weihnachts-Stress-Einkauf mit Maske: Das Puder ist so deckend, so “überdauernd”, dass es selbst in “Gesichtsregionen” noch vorhanden war, die gestresst waren vom MNS. Ich nutze nun dieses deckende Puder nach eine Tagespflege mit unserer Sheabuttercreme. Dann habe ich noch zusätzlich eine “Puder-Partie” gesondert mit Kakao und roten Erden als Rouge genommen: Es sieht sehr gut aus. Deckt und belebt, vor allem UNTER der MNS!!!! Toll. Man will ja auch trotz Maske gepflegt aussehen und alle Vorteile der dekorativen Kosmetik nutzen!!! 🙂

Auf dem Bild siehst du die Utensilien, die wir zum Einsatz barchten: Ein Mokkalöffel, den wir selbst gestaltet haben Moka-Löffel-Bioday-Berlin, + unser Mini-Schneebesen:

Mini-Mokka-Löffel “Bioday-Berlin” + Mini-Schneebesen

Hier sind die beiden erwähnten Zusatzstoffe, gekauft bei Amazon:

Wir werden hier dazu noch weitere Rezepte einstellen: Creme-Make-Up sehr deckend, Rouge bzw Bronzer und Lippenpflege/Lippgloss in vielen Farben – alles sehr natürlich, für dich und die Umwelt, auch für deinen Geldbeutel: Eine Berechnung unserer Kosmetik im Vergleich zur konventionellen werden wir noch bringen.

Als nächstes versuchen wir uns an Rezepte für deckenden Compaktpuder, Rouge und Make-Up